Kea Münch - Musikmanagement und Qigong

Meinen Herzensgrund,
unendlich tief,
werden alle Wellen
von Freuden und Sorgen
nicht erreichen.


(Nishida Kitaro 1870-1945)

 

Soweit ich mich erinnere, habe ich schon in meiner Jugend im Elternhaus die ersten Kontakte zu asiatischer Lebenskunst gehabt. Meine Eltern sind beide fasziniert von der japanischen Kultur, beschäftigen sich mit Kyudo (japanisches Bogenschießen) und Ikebana (japanisches Blumenstellen). Die Zen-buddhistische Philosophie prägte mich so auf eine unbewusste Weise.

1998, im Alter von 22 Jahren, begann ich Tai Chi Chuan zu praktizieren und seit 2014 intensiver Qigong.

Von 1998 bis 2004 erlernte ich die Kleine Lee-Stil-Form (in 15 Sequenzen mit 50 Positionen) bei Ulrike Dehnert in Weimar.
Hier sammelte ich auch schon erste Unterrichtserfahrungen mit Tai Chi-Gruppen als Urlaubs- und Krankheitsvertretung.

2004 kam ein neuer Impuls durch das Bagua Tai Chi von Meister Zheng Yi.

Von 2005 bis 2015 erlernte und vertiefte ich die Drachen-Schwert-Form von Jutta Klauser-Hartmann (München).
Seit 2018 erlerne ich die Yang-Stil-Schwert-Form von Dietmar Jarosch (Berlin).

2014 begann ich mich mit dem Kranich-Qigong (Der Fliegende Kranich-Qigong nach Meister Zhào Jin Xiang) intensiver zu beschäftigen. Diese Reihe aus fünf Übungsformen erlernte ich ebenfalls bei Ulrike Dehnert (Weimar) und übe sie regelmäßig.

Ganz pragmatische Überlegungen haben mich zur Tai Chi-Yang-Stil-Form geführt. 2006 habe ich in München damit begonnen und erlernte zunächst den Yang-Stil nach Meister Tung, danach in Bamberg ab 2009 die Yang-Stil-Kurzform nach Meister Huang (www.aac.net).

Seit 2010 praktiziere ich die Traditionelle Yang-Stil-Fom in drei Teilen (88er Form)  im Tai Chi-Forum Berlin, zunächst bei Anja Streiter und Ricardo Koch, seit Dezember 2011 bei Dietmar Jarosch.

Von Januar 2016 bis April 2018 habe ich die Qigong-KursleiterInnen-Ausbildung der Deutschen Qigong Gesellschaft e.V. im Tai Chi Forum Berlin bei Rainer Jakisch und Walter Gutheinz erfolgreich absolviert. In der Ausbildung erlernte ich neben zahlreichen Basis-Übungen auch die 18 Bewegungen des Tai Chi Qigong (von Lin Housheng).

Meister Zhang Xiao Ping (Wien) habe ich 2017 kennengelernt. Dieses Zusammentreffen war ein starker neuer Impuls auf meinem Tai Chi- und Qigong-Weg und ich bin nun gespannt, wohin mich diese Energien führen werden.

Das Glück muss entlang des Weges gefunden werden, nicht an seinem Ende.

 

Top